"Fotografieren,

das ist eine Art zu schreien,

sich zu befreien ...

es ist eine Art zu leben." 

Henri Cartier-Bresson

Ein Foto wird meistens nur angeschaut –

selten schaut man in es hinein. 

Ansel Adams

Lebendige Fotografie lässt Neues entstehen,

sie zerstört niemals.

Sie verkündet die Würde des Menschen.

Lebendige Fotografie ist bereits positiv in ihren Anfängen,

sie singt ein Loblied auf das Leben.

Berenice Abbot

Das eine Auge des Fotografen

schaut weit geöffnet durch den Sucher,

das andere, das geschlossene,

blickt in die eigene Seele.

Henri Cartier-Bresson

Die abstrakte Fotografie, genauso wie das abstrakte Denken, versucht sich von einer Gegenständlichkeit zu lösen und den Dingen oder Gedanken so quasi eine neue Lebensform zu ermöglichen. Nicht mehr das fotografierte Objekt in seiner realitätsnahen Darstellung als Abbild der Wirklichkeit ist von Bedeutung, sondern das Ergebnis einer Veränderung. Etwas vorher Unsichtbares wird dadurch sichtbar gemacht.

 

Robert Mertens

Wer als Anfänger

die Gestaltungsregeln der Fotografie ignoriert,

hat keinen Verstand.

Wer sich aber fotolebenslang daran klammert,

hat keine Phantasie.

Detlev Motz

Es ist nicht wichtig, wie der Fotograf auf die Welt blickt, sondern welche intime Beziehung er zu ihr hat.

 

Antoine D´Agata

Fotos sind Dokumente des Augenblicks,

des Lebens, der Geschichte.

Die Fotografie verwandelt die Welt

in ein ewig fortbestehendes Angebot,

aus der Wirklichkeit in das Reich der Fantasie,

aus dem Schmerz in die Freude zu fliehen –

durch das Fenster der Seele, das Auge.

Mario Cohen

Das Wesen des Menschen

bei der Aufnahme sichtbar zu machen,

ist die höchste Kunst der Fotografie.

Friedrich Dürrenmatt

Die Tatsache, dass eine technisch fehlerhafte Fotografie

gefühlsmäßig wirksamer sein kann

als ein technisch fehlerloses Bild,

wird auf jene schockierend wirken,

die naiv genug sind, zu glauben,

dass technische Perfektion

den wahren Wert eines Fotos ausmacht.

Andreas Feininger

Das Hauptinstrument des Fotografen sind seine Augen.

So verrückt wie es scheint,

binden sich viele Fotografen an die Augen anderer –

vergangener oder gegenwärtiger – Fotografen.

Diese Fotografen sind blind.

Manuel Alvarez Bravo

Bereit sein ist viel,

warten zu können ist mehr,

doch erst:

den rechten Augenblick nützen

ist alles.

Arthur Schnitzler